Psychologische Beratung

Ich biete Behandlungsmethoden nach dem Prinzip der Individualsynthese®
von Anja Parchmann an.
Das ist eine Therapieform mit dem Ziel, eigenverantwortlichen Menschen, die den Willen haben, geistig und seelisch gesund zu werden, auf ihrem Weg zu unterstützen.
Die hohe Effizienz (Kurztherapie) dieses Verfahrens resultiert aus der Kombination wirksamer Techniken aus unterschiedlichen Therapierichtungen wie:

Beratungsthemen können sein:

Je nach Bedarf und Zielsetzung kann ich individuell Techniken einsetzen und wahlweise kombinieren. Dadurch kann die individuelle Persönlichkeit im Entwicklungsprozess gefördert werden. Anwendung findet diese Therapieform bei Einzelpersonen (Erwachsene und Kinder), Paare, Familien, Gruppen oder Betrieben, Unternehmen.
Auch können Fragen zusammen herausgearbeitet werden wie: „wo stehe ich und ist das gut für mich?”. Das kann als Prophylaxe dienen, um zukünftige Konflikte zu vermeiden.
Die meisten Blockaden (wie Ängste—Schuldgefühle—Abhängigkeiten—mangelndes Selbstvertrauen) die uns täglich behindern, können am Ursprung dieser Blockaden nicht nur aufgedeckt, sondern auch emotional gelöst werden.

Systemische Therapie

Ziel der Systemischen Therapie ist, den Menschen dazu anzuregen und zu bestärken, schnell wieder auf eigenen Füßen zu stehen und das Leben selbst wieder in die Hand zu nehmen. Von Anfang an lege ich bei der Systemischen Therapie Wert auf Selbstbestimmung, Ressourcenaktivierung und Lösungsfokussierung der Klientin/des Klienten.
Die Sitzungsanzahl orientiert sich bei der Systemischen Therapie sehr stark am „Auftrag” und dem Bedarf, den Sie als Klientin/Klient formulieren.

Provokative Gesprächsführung

Die Provokative Therapie ist eine von Frank Farrelly entwickelte Therapieform. Der provokative Stil ist eine Möglichkeit der Gesprächsführung, die in allen Therapierichtungen Verwendung findet. Durch den Einbau von Lachen und provokativen Elementen lassen sich schwierige und schamhafte Themen viel leichter und schneller bearbeiten. Der Begriff „provokativ” wird im Sinne von „herauslocken, herausfordern” verstanden und keinesfalls im Sinne von „verletzen” oder „beleidigen”.
Die Grundidee ist, dass die selbstschädigenden Verhaltensweisen humorvoll dargestellt werden, so dass die Klientin/der Klient selbst über das Verhalten lachen kann und damit größere mentale Freiheit gewinnt.


Therapie kann auch Spaß machen



Mit Hilfe von Gestaltsteinen bietet sich die Möglichkeit eigene Anteile zu externalisieren. So wird es einfacher über eigene Verhaltensweisen zu sprechen. Durch die Verschiedenheit der Steine, sowie die Lage der Steine zueinander werden die eigenen Strukturen sehr schön als Bild sichtbar dargestellt.
Das Spannende ist hierbei auch die Flexibiliät mit der man sein eigenes (Familien-) System so umgestalten kann, wie es zu einem passt und es sich gut anfühlt. Hierdurch können Sie ihr Umfeld mit den eigenen Augen erfahren. Wenn das Umfeld für Sie nicht mehr stimmig ist, dürfen Sie selbstbestimmt über ihren Veränderungsprozess entscheiden.

Gestalttiere

Im Anschluss wird mit den Gestalttieren das eigene (Familien-)System abgebildet. Durch die individuellen Eigenschaften der Tiere werden entsprechende menschliche Züge und Eigenschaften sichtbar gemacht. Durch das "spielen" mit den Tieren im eigenen System "Tierpark" fällt es oftmals leichter an die eigenen Gefühle zu kommen und diese dann auch zum Ausdruck zu bringen.